aktuelle Ausstellung:
Renate Bertlmann − Angst

Renate Bertlmann. Rape - Triptychon, 2013 70 x 105 cm. Digitalfoto auf Dibond
 
Ausstellung: 9. Juni - 5. August 2017
 
Die Einzelausstellung Angst  von Renate Bertlmann versammelt Fotoarbeiten, Videos und installative Inszenierungen aus vier Jahrzehnten. 
 
Die Auswahl folgt der Logik ihres umfangreichen multimedialen feministisch-subversiven Werks angewandt auf Fragen der Zeit. Der ursprüngliche und zugunsten von Angst  aufgegebene Titel Rape bezog sich auf mehrere Arbeiten von Bertlmann: auf Fotoarbeiten der letzten Jahre (zB. Braut und Bräutigam, 2013) wie auch auf fundamentale Serien der 1970er Jahre, zB. Renée ou René ( Rape )  von 1977, die über den erotischen Reiz von Dominanz- und Submissionsritualen hinaus generell den Gewaltanteil im gesellschaftlichen Verhältnis der Geschlechter thematisieren. 
 
Angst fasst in der räumlichen Kombination von Fotografien, Videos und Objekten, immer wieder auch hinter- und abgründig erotisch aufgeladen, eine verbreitete Lust an der Angst vor dem anderen als gesellschaftliche Befindlichkeit ambivalent zusammen.
 
Renate Bertlmann wurde 1943 in Wien geboren und studierte an der Akademie der bildenden Künste / Wien sowie in Oxford / GB. Mehr als ein Jahrzehnt war sie auch als Lehrbeauftragte tätig. Bertlmann erhält 2017 den Großen Österreichischen Staatspreis für Kunst, die höchste Auszeichnung, die die Republik Österreich für besonders hervorragende Leistungen verleiht.

 

 

Im FOTOHOF archiv:
Peter Dressler − Sonderfahrt

Peter Dressler - Eilboten, 1973
 

FOTOHOF archiv
Sparkassenstraße 2, 5020 Salzburg
Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Ausstellung: 24. Februar − 22. Juli 2017 

Das FOTOHOF archiv zeigt eine Ausstellung aus dem Nachlass Peter Dresslers und ermöglicht eine spannende Begegnung mit diesem Künstler. Es werden vor allem Arbeiten aus seinem Frühwerk der 70er Jahre zu sehen sein, wie das Portfolio „Eilboten“, die Bildvorlagen zur Arbeit „Der brave Sohn“, eine Maquette mit Originalfotografien zum Bildband „Zwischenspiel“, Vorlagen zur Publikation "Wiental" sowie Foto – Leporellos und Arbeitsmaterialien zum Film „Sonderfahrt“.

Die Ausstellung geht zurück an die Ursprünge seiner Arbeit: zu den ersten Beispielen später berühmt gewordener Motive mit Vorbildern, die in seine Kindheit zurückreichen; zu seinem Künstlerfilm "Sonderfahrt" (gemeinsam mit Franz Zadrazil), der digitalisiert auf einem iPad angesehen werden kann; zu den ersten Skizzen und Entwürfen seiner Bildbände. Das Archiv eines Künstlers bietet die Möglichkeit, Entwürfe, Materialien und frühe Ideen dem ausgereiften Kunstwerk gegenüber zu stellen.

 

 

Newsletter

Aktuell

FOTOHOF edition

Termine Sommer 2017 - Arles / Berlin

LEHEN / SEHEN

Mittwoch, 21. Juni

ÖsterreichBilder

Buchpräsentation im Photoinstitut Bonartes, Wien

Matthias Hoch - Hotel Kobenzl

Buchpräsentation im Salzburg Museum

Katharina Gruzei "WAR ROOMS"

Buchpräsentation + Künstlergespräch

Peter Dressler

Archiv Gespräch

ÖsterreichBilder

Ausstellung / Buchpräsentation

Auszeichnung Schönste Bücher Österreichs

für Verena von Gagern-Steidle "Die Antwort des Bildes"

Verena von Gagern-Steidle "Die Antwort des Bildes"

Buchpräsentation im Münchner Stadtmuseum

FOTOHOF workshops

Abschlusspräsentation Fachklasse 2016

Buchpräsentation

Elfriede Mejchar - Road Trip

Peter Dressler

im KUNST HAUS WIEN

Christian Wachter

Buchpräsentation - Photoinstitut Bonartes, Wien

geteilte städte -
an die grenzen gehen

Schülerpräsentation
27. Oktober, 19:00

Anti:modern − Fotografie

Talk im MdM Mönchsberg