Zurück zur Übersicht

Bernhard Cella

and . learning english has no use

Sprache: Deutsch / Englisch
Format: 35 cm x 23 cm
ISBN: 978-3-902675-67-5
Preis: 39.00 €



Buch bestellen auf: eBay

Eine Charakteristik der Arbeiten Bernhard Cellas liegt in der Entscheidung, die künstlerische Praxis immer in einem Koordinatensystem zu entwickeln, das die Rolle der Autorschaft genauso berücksichtigt wie die Kooperation mit Partnern, die an der möglichen Umsetzung teilhaben. Gelingt dies, können gesellschaftliche Strukturen und unwiederholbare Existenzen, verschiedene kulturelle Hintergründe und materielle Artefakte miteinander zu prozessieren beginnen. Übersetzungsprozesse: Scheitern als ständiger Begleiter. 
Während eines Gastaufenthaltes an der Kunstuniversität Nanjing lud Cella dortige Künstlerinnen und Künstler ein, eine seiner Arbeiten eigenständig zu interpretieren. Am Ende dieses Prozesses standen Photoportraits der KünstlerInnen und ihrer jeweiligen Werke, die Malerei wurde für Cella zum Durchgangsmedium, parallel dazu entstanden ausführliche Textnotizen. 
Das handwerklich aufwändig hergestellte Künstlerbuch präsentiert diese Anordnung von Kopier-, Interpretations- und Dialogprozessen unter Kollegen. Mit den Mitteln der Kunst ist so ein seltener, sehr persönlicher Einblick in die jungen Lebenswelten des heutigen China entstanden.
 

 

Bernhard Cella

and . learning english has no use 

Text: deutsch und englisch 

2012, Softcover, Klammerbindung 

35 x 23 cm, 70 Seiten 

38 Abbildungen von Photoaufnahmen kopierter Photographien auf blau gefärbtem Papier 

3-Farbdruck 

Edition: 300 (nummeriert) 

€ 39

ISBN 978-3-902675-67-5

Special Edition mit Print erhältlich 

 

Bernhard Cella, *1969 in Salzburg, Austria. 

Lebt und arbeitet in Wien. 

 

 

Beispielseiten



 
Zurück zur Übersicht