Michael Schuster

Geboren: 1956
Nationalität: Austria
Lebt in: Graz

Auf autodidaktische Weise entwickelt Schuster seit Ende der siebziger Jahre seine konzeptionellen und medienreflexiven Strategien fotografischer Arbeiten.
Kennzeichnend dafür ist die Dekonstruktion der fotografischen Apparatur sowohl hinsichtlich der fotografischen Bilder ("Kodak Color Control Patches") als auch hinsichtlich der fotografischen Bildmaschine ("Autofocusfalle I und II").
Diesbezüglich nimmt das Werk Schusters in Österreich eine singuläre Stellung ein.
1991 erhielt Schuster den Würdigungspreis für künstlerische Fotografie des BMUK.

© Fisch und Fleisch, 1995.

  • Bibliothek
WAIT UNTIL THE NIGHT IS SILENT - VEGAS AND SHE
von 25.06.2015 bis 01.08.2015
Iris Andraschek, Stefanie Moshammer
NOT A HOUSE / BUT A FACE
von 02.05.2015 bis 13.06.2015
Joachim Brohm, Valentina Seidel
The Castle (Das Schloss)
von 12.03.2015 bis 25.04.2015
Véronique Bourgoin, Juli Susin
Österreichische Dokumentarfotografie
von 22.01.2015 bis 07.03.2015
Helmut Steinecker, Elisabeth Czihak, Matthias Aschauer, Christopher Mavric, Rudolf Strobl, Otto ...
Ursprung
von 20.11.2014 bis 17.01.2015
Otmar Thormann