Jutta Benzenberg - Albanisches Überleben

Die Fotografien Jutta Benzenbergs zeigen dieses ärmste Land Europas in einer Zeit des Umbruchs und der Veränderungen.

Jutta Benzenberg

62 Bilder
Bildformat in cm: 25X37
Rahmengröße in cm: 50X65
Kurator: Kurt Kaindl

Kaum ein anderes Land in Europa gibt es, das so lange verkannt und als romantisch exotisches Land mystifiziert worden wäre wie Albanien. Mehr als vier Jahrzehnte hatte die kommunistische Diktatur in einer Abkapselung vom Rest der Welt geherrscht, die von dieser mit Vergessenheit beantwortet wurde. Die deutsche Fotografin Jutta Benzenberg hat gemeinsam mit dem Albaner Ardian Klosi dieses ärmste Land Europas in einer Zeit des Umbruchs und der Veränderungen mehrmals bereist. Ihre Schwarzweißfotos aus den Jahren 1991 und 1992 zeigen die Intensität der Begegnung mit einem nahezu unbekannten Land. Arme Bauern und Bergbewohner, die noch heute wie im Mittelalter leben, ex-politische Gefangene oder Verbannte, die der Welt das traurigste Kapitel in der Geschichte dieses Landes erzählen, Kinder auf eigenartigen Spielplätzen, die Augen von Erwachsenen haben, Frauen, deren Alter durch mehrfache Unterdrückung nicht mehr zu erkennen ist, Landschaften, die Zeichen des Verfalls zeigen. Jutta Benzenbergs Fotografien stellen die albanischen Menschen in den Vordergrund, leidende Menschen, die dennoch lachen und die wichtigste Eigenschaft der Albaner vermitteln, mit allen Mitteln zu überleben. In seinen "Notizen aus einem schwierigen Land" erzählt Ardian Klosi im gleichnamigen Bildband zu den fotografischen Tableaus Geschichten, die zu erklären suchen, warum diese Menschen so leben, wie sie heute leben und warum Europa die Albaner nicht länger der Vergessenheit preisgeben sollte.

Ausstellungsorte:
Passau Mai 1997


Col tempo
von 05.10.2018 bis 17.11.2018
Guido Guidi
IN THE STILL OF THE NIGHT
von 10.08.2018 bis 29.09.2018
Ahlam Shibli, Hrair Sarkissian, Göran Gnaudschun, Jelena Jureša, Edmund Clark, Anne Heinlein
licht weiss
von 22.06.2018 bis 04.08.2018
Inge Dick
Frauen in 3 Akten
von 04.05.2018 bis 16.06.2018
Lilla Szász, Katarina Soskic, Paz Errázuriz, Gluklya, Ditte Lyngkaer Pedersen, Maya Schweizer
Georg Petermichl / Claudia Rohrauer / Anja Ronacher
von 16.03.2018 bis 28.04.2018
Georg Petermichl, Anja Ronacher, Claudia Rohrauer
WERKSCHAU
von 06.03.2018 bis 10.03.2018
Unikate. Analoge Fotoarbeiten
von 19.01.2018 bis 03.03.2018
Werner Schnelle
Karin Fisslthaler / Franz Bergmüller
von 17.11.2017 bis 13.01.2018
Franz Bergmüller, Karin Fisslthaler